Das Rezept stammt von der Razor – Hütte in den Julischen Alpen und ist typisch für das Soča-Tal.

Mengenmäßig wird mal wieder nach Gefühl gekocht, aber das kriegt ihr hin!

Zutaten:

  • Sauerkraut (am besten frisch aus dem Fass. Auf jeden Fall NICHT waschen)
  • Knoblauch (geschätzt 2-3 Zehen)
  • 1 Zwiebel gewürfelt
  • Butter oder Öl zum anbraten
  • Kasseler aus dem Hals (beim Metzger nach Kasseler Kamm fragen)
  • 1-2 mittlere mehlige Kartoffeln
  • 1-2 Lorbeerblätter, getrocknet oder frisch
  • Bohnen (Feuerbohne, Kidney o.ä) optional

Und so geht’s:

Zwiebeln in Butter oder Öl anschwitzen, dann gewürfeltes Kasseler dazu geben und weiterbraten. Zum Schluss den gehackten Knobi dazu geben und auch noch so 2-3 Minuten anschwitzen (Knobi nicht braun werden lassen sonst wird er bitter, und bitte auch nicht quetschen, sonst haben alle Mitesser eine Mörder-Knobifahne)

Dann Sauerkraut mit samt dem Saft  direkt mit dazu geben. Ebenso die geschälten und gewürfelten Kartoffeln.

Das gante LEICHT salzen und pfeffern und die Lorbeerblätter dazu geben. Dann evtl. noch etwas Wasser und die optionalen Bohnen dazu und ein Stündchen köcheln lassen. Auf keinen Fall irgendeine Instant-Brühe rein gießen 🙂

Mit Brot genießen!

 

 

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen