Heute geht es weiter durch die weißen Dachsteinkalke und über den Luknja – Pass. Generell ist die Chance Steinböcke zu beobachten am größten und gleich nach 15 Minuten unterwegs haben wir tatsächlich das Glück!

Durch die Karsthochflächen geht es über tiefe Spalten bis auf den Pass hinauf.

Dann folgen wir einer ausgesetzten Militärstraße in Richtung Etappenziel: Doliču – Hütte. 

Hier liegt sogar ab und zu noch Restschnee!

Ungute Überraschung auf der Hütte: Es gibt absolut kein Wasser. Noch nicht mal zum Händewaschen, geschweige denn zum Trinken. Das Helikopter -Wasser muss in teuren und umweltbelastenden PET-Flaschen gekauft werden. Das wollen wir eigentlich nicht. Deshalb beschließen wir nach den 6 Stunden doch noch 3,5 Stunden weiter zur Triglavskih jezerih – Hütte zu gehen. 

Wir laufen durchs Sieben-Seen-Tal zu dem auch der Nierensee gehört.

Überraschenderweise treffen wir Harald und Simone wieder, die gerade vom Triglav absteigen und auch in dieser Hütte schlafen.

Tag 22/31: Pogačnikov dom na Kriških podih bis Koča pri Triglavskih jezerih

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen