Guten Morgen! Die Route heute wird lang. Erstmal geht es gut 1600 Hm hinunter, dann wieder 500 hoch ins grüne Rauriser Tal. Dazu kommen noch über 20 km Strecke. Wir sind also wahrscheinlich erst am Abend da.

Auf unserem Grasberg genießen wir aber beim Abstieg erstmal das erste Panorama auf die Skyline der Hohen Tauern mit bekannten 3000ern wie Großem Wiesbachhorn oder Kitzsteinhorn.

Bei der Rieser Aste, einer Almhütte in Traumlage, die von der netten Familie Hutter bewirtschaftet wird gibt’s Kuchen, Buttermilch und süße Hasen zum Streicheln für Tim.

Mittags sind wir endlich unten, schon geht es durch die steile Kitzlochklamm wieder hinauf Richtung Rauris.

Die Klamm wurde ursprünglich als Arbeitsweg für die Taxenbacher Arbeiter des Kraftwerkbaus oben im Rauristal errichtet und dann für Touristen und Wanderer zugänglich gemacht.

In Rauris trennen wir uns nun aus Gewichtsgründen von einigen Dingen, die jetzt mit der Post nach Hause fahren. Ganze 1,5 kg kriegen wir zusammen.

Etwas leichter bepackt wandert es sich gleich viel beschwingter.

Auch Tim’s Klettergurt und das Seil müssen gehen. Er wird da drin ohnehin zum Wutzwerg und läuft höchstens 300 m. Das lustige Bild gibt’s an dieser Stelle trotzdem noch:

So, die 100 km Grenze wäre somit geknackt! Die Füße und Tim’s Gemüt sind noch in prima Zustand.

In Rauris erholen wir uns bis morgen in der Pension Anneliese.

Tag 8/31: Statzerhaus bis Rauris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen