Beim Frühstück auf den Stahlhaus lernen wir noch ein paar Salzburg -Triest Wanderer kennen.

Tim ist schon halb in die Kraxe geklettert und möchte endlich los. Also starten wir um kurz vor acht zu unserem heutigen Gipfel, dem 2276 m hohen Schneibstein.

Hier oben bläst es ganz schön, so dass die Pause und der Wickelstop eher kurz ausfallen.

Der Weg zur Wasseralm ist noch lang und verläuft erstmal durch unwegsames Karstgebiet, dem sogenannten Schneebläser System. Durch den Temperatur und Druckunterschied bläst es tatsächlich aus den Höhlen. Dadurch sind die Eingänge vor allem im Schnee gut zu finden.

Während der Mittagspause am Seeleinsee treffen wir ein paar Mädels, die einen aufblasbaren Flamingo zu Wasser lassen. Ein paar halbe Bier haben sie auch da hoch geschleppt. Die Gaudi ist es bestimmt wert!

Nach einem ewigen Hatscher durch nassen Bergwald erreichen wir die urige Wasseralm. 

Tim erkundet mit seiner Matschhose den restlichen Abend die Umgebung im nassen Gras und wir genießen die legendäre Gemüsesuppe, die es hier jeden Abend für alle Gäste gibt. Bei einem Bier auf den Holzbänken vor der Hütte lernen wir noch die Höhlenforscher-Truppe kennen und erfahren noch Interessantes über die Höhlen in der Gegend.

Tag 4/31: Carl-von-Stahl Haus bis Wasseralm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen